Home Schüler

Es klopft im Haus ... der Nikolaus

     

 

 Dezember 2019

 

Ein lautes Klopfen, die Tür geht auf; Stille und gespannte Erwartung

 

Zusammen mit Engel und Krampus besuchte der Nikolaus die 5. Klassen und natürlich wusste er auch über so manche Schülerin und nicht wenige Schüler etwas zu berichten – und dies fiel zum Glück hauptsächlich positiv aus.

 

 

   

 

So hatte der Krampus wenig Arbeit und die Kinder konnten sich jeder über einen großen Schoko-Nikolaus freuen. 

 

So mancher Lehrer kam jedoch nicht ungeschoren davon.

 

 

Adventszauber

 

Freitag 13.12. und Mittwoch 18.12.2019
zwischen 7:30 und 7:45 Uhr
freuen wir uns auf euch.

Im Raum 104 könnt ihr an einer Adventsmeditation teilnehmen.
Dazu gibt es heißen Kakao und ...

    

 

Fußball Mädchen - Kreisfinale in Prien

 

Die Mädchen WK II zeigten gegen die Mannschaft des Gymnasiums Prien vollen Einsatz.Leider ging der Sieg mit 1 : 3 an Prien. Das Spiel war über weite Strecken absolut ausgeglichen und technisch auf sehr hohem Niveau.

 

 

  

Amphibien und Reptilien im Klassenzimmer

 

 

Herr Manfred Werdan, anerkannter Sachverständiger für Reptilien und Amphibien, die unsere Schüler der 6. Klassen im Rahmen des Biologie-Unterrichts zum Thema Wirbeltiere live bewundern konnten, begeisterte die Schülerinnen und Schüler, die aufmerksam zuhörten.

 

In seinem fesselnden, den Biologieunterricht ergänzenden Vortrag, konnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihr theoretisches Wissen vertiefen, sondern die Tiere auch hautnah erleben.

 

Eine Bartagame oder eine Ringelnatter zum Anfassen, wer ist da nicht eher etwas zurückhaltend. Die Scheu vor verschiedenen Reptilienarten legten die Schüler, dank der fachlichen Anleitung von Herrn Werdan, sehr schnell ab.
 

 

Der Fachmann für Amphibien und Reptilien machte gleich zu Anfang seiner Vorführung deutlich, dass es sich bei seinem Vortrag nicht um eine „Tiershow“ handle, sondern um eine Einbindung in den Lehrplan der 6. Jahrgangsstufe.

 

Die Schüler lernten dabei nicht nur Schlangen, Chamäleons, Pfeilgiftfrösche und Axolotl kennen, sondern erfuhren auch wichtige Informationen zu Kauf, Haltung und Pflege.

 

Höhepunkt war natürlich das Anfassen der Tiere. So durften Schildkröten, Ringelnattern, Chamäleons und eine Python gehalten und gestreichelt werden.

 

Am Ende musste Herr Werdan wie ein Luchs aufpassen, dass nicht Schlangen oder Schildkröten in Schultaschen einzelner Schüler verschwanden, die spontan zu Reptilienfans wurden.

Hans-Jürgen Heigl

 

134 neue Schüler begrüßt

 

Mit dem Song „Oh happy day“ begrüßte die Chorklasse 134 Fünftklässer an ihrem ersten Schultag. Realschuldirektor Hösl-Liebig motivierte die Neuen, mitzumachen und sich zu Wort zu melden und stellte ihnen auch Frau Schuster, die Schulpädagogin, vor. Die Klassleiter begrüßten jeden Schüler einzeln und überreichten einen Schnellhefter mit Tipps rund um die Schule.

 

 

 

Tutoren aus den höheren Klassen unterstützen die Fünftklässer bereits ab dem ersten Tag. Wir wünschen allen neuen Schülern eine gute und erfolgreiche Schulzeit.

 

 

Fußballturnier Realschule - Gymnasium

 

Es ging wohl einige Male hart zur Sache und mit gelben Karten wurde nicht gespart. Was aber im Fußball zählt, das sind eindeutig die Tore. Und da konnte sich im Fußballwettkampf die Realschule gegen das Gymnasium eindeutig durchsetzen.

 

Der Sieg war auf Seiten der Realschule mit einem sagenhaften Ergebnis von

 

4 : 0

Danke für euren harten Einsatz!!!

 

 

Saubere Stadt

 

 

Am 23. März startete das Aktionsbündnis RIO KONKRET zusammen mit der Stadt Wasserburg wieder die Aktion "saubere Stadt".

 

Um 8:30 Uhr brachen verschiedene Gruppen und wir, einige Realschüler auf, um in einem festgelegten „Revier“ Unrat zu sammeln.

 

Nicht nur, dass wir einige Säcke voll Müll gesammelt haben,
bei strahlendem Sonnenschein hat die Aktion auch riesigen Spaß gemacht.

 

Am Ende gab es für alle noch eine leckere Brotzeit.

Sabine Wabner

 


Ja Schifoan is des leiwandste…

 

Klasse 7 f über
das Skilager in Auffach

 

Ja Schifoan is des leiwandste…
Am Sonntagabend ging es los:
Unsere Vorfreude… ja, die war riesengroß.
Die lustige Busfahrt verging ganz schnell,
Als wir am Ziel ankamen, war es schon nicht mehr hell.
Die vielen Zimmer waren etwas klein,
Das vorzügliche Essen schmeckte allen richtig fein.
Die Gondel brachte uns den Berg hinauf,
Oben angekommen hieß es „Helme auf!“
Die Pisten zeigten sich stets präpariert und fein
Und bei den Abfahrten brach sich auch keiner ein Bein.
Ein traumhaftes Bergpanorama konnten wir dort oben sehen,
Und deswegen wollten wir auch nicht mehr nach Hause gehen.

 

Im Schilager am Hinterstoder

waren die Klassen 7d, 7e und 7g

 

Abends ging es dann nicht gleich zu Bett,
Zuerst feierten wir die Zimmershows recht fett.
Wir machten eine Mr.- und- Mrs.-Skilager-Wahl,
Für die Jury war die Entscheidung eine echte Qual.
Die ganze Woche waren alle Lehrer super gut gelaunt,
Das hat uns wirklich sehr erstaunt.
Danke, dass Sie mit uns dabei waren,
Diese Woche vergessen wir nicht in hundert Jahren.
Diese Zeit wurde für uns zur schönsten der Welt,
Es gab viele Momente, die man noch lange im Herzen behält.

 

Unterwegs waren die Klassen 7c und 7f
mit Frau Aumüller, Herrn Hölzle, Frau Kiermaier, Herrn Pötzl, Frau Riedinger und den Referendaren

 

 

Dank des erfolgreichen Skikurses konnten alle Anfänger ohne Sturz die Talabfahrt meistern.    M. Andörfer

 

 

 Es ist so schön - wir woll'n nicht mehr geh'n ...

 

 

Realschüler verzaubern Christkindlmarkt

 

 

Feierlich eröffnete die Bläserklasse 6 c unter der Leitung von Michaela Haindl das zweite Adventswochenende am Wasserburger Christkindlmarkt. In diesem Jahr waren die Temperaturen im Vergleich zum Vorjahr sehr angenehm; es regnete nicht und so konnten die Schüler auf der Winterwaldbühne die vorbereiteten Lieder darbieten. Auch die Chorklassen 5 c und 6 c waren unter der Leitung von Monik Möller mit von der Partie. Mit viel Begeisterung trugen sie ihre Weihnachtslieder vor. Michaela Haindl begleitete am Akkordeon. Eltern und Marktbesucher, Schulleitung und Lehrkräfte spendeten tosenden Applaus. Zum Schluss wünschten die Bläser mit "We wish you a merry Christmas" noch allen Besuchern eine schöne Adventszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest.

 

 

 

              

 

Der Nikolaus kommt

 

Ein lautes Klopfen, die Tür geht auf, und plötzlich
herrscht in der Klasse vollkommene Stille und gespannte Erwartung

 

... der Nikolaus

 

Am 06.12.2018 war der Nikolaus wieder zu Besuch in der Realschule Wasserburg. Zusammen mit Engel und Krampus besuchte er die 5.Klassen und wusste auch über den einen oder anderen Schüler etwas zu berichten – und dies fiel zum Glück hauptsächlich positiv aus. So hatte der Krampus wenig Arbeit und die Schülerinnen und Schüler konnten sich jeder über einen großen Schoko-Nikolaus freuen.

 

            

 

  

Wertvolle Woche 10.12. - 14.12.2018

 

Montag Nach dem Motto "unser wertvoller Christbaum" schmückten die Klassen den Weihnachtsbaum in der Aula mit  selbst gestalteten Kugeln und mehr.
Dienstag Nach dem Motto "Ein Herz für Tiere" wurde Tierfutter gesammelt und dem Tierheim Rosenheim gespendet.

 

Mittwoch

Umweltbewusstsein

Wir versuchen, so wenig Verpackung wie möglich zu verwenden.

Donnerstag Wir helfen zusammen und organisieren den Weihnachtsbasar.
Freitag Wir sammeln wieder Deckel für die Impf-Aktion.

    

Wir begrüßen 156 neue Schüler

 

 

Mit viel Schwung begrüßten die Bläserklasse die Fünftklässer zu ihrem ersten Schultag an der Realschule. Die Schulleitung, vertreten durch Herrn Hösl-Liebig, Frau Dirschl und Frau Tonte, begrüßte alle ganz herzlich und stellte ihnen ihre Klassenleiterin/ihren Klassleiter vor.

 

Als kleines Startgeschenk überreichte dieser ihnen eine Mappe, die zugleich viel Wissenswertes über die neue Schulsituation enthielt.

 

Viel Freude und viel Erfolg euch allen!

 

Eine SEHR gute Tat!

In der letzten Juliwoche des Schuljahres 2017/18 fand zum wiederholten Mal die

 

„Wertvolle Woche“

 

statt, in der jeder Tag unter einem anderen Motto stand. Den Donnerstag als „Tag der guten Tat“ setzte die Klasse 8 g im Rahmen einer Spendenaktion um – die Idee kam dabei von den Schülern selbst. Wunsch der Klasse war es, ein Brunnen- und Gartenbauprojekt in Brasilien zu unterstützen, das von den Herz-Jesu-Missionaren organisiert wird.

 

Bevor am „Tag der guten Tat“ kleine Schülergruppen durch die Klassen gingen und Spenden sammelten, wurden fleißig Informationsplakate gebastelt und im Schulgebäude aufgehängt. Der Einsatz hat sich ausgezahlt: Am Ende zählte die Klasse 8 g exakt 528,48 €, die an die Ordensgemeinschaft übergeben werden konnten. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Spender!

          

Bläserklassenwettbewerb in München

Am Freitag, den 11.05.2018 nahmen die Schülerinnen und Schüler der Realschule Wasserburg am Bläserklassenwettbewerb in München mit großem Erfolg teil. An zwei verschiedenen Orten in der bayerischen Landeshauptstadt, im Augustinerkeller und in im Paulaner konnten die jungen Teilnehmer aus ganz Bayern ihr Können bezüglich der Blasmusik unter Beweis stellen. Dabei wurden nicht nur traditionelle Märsche, sondern auch moderne Musik präsentiert.

 

   

 

>>> mehr

 

Nach der Schule ab in die Berge ...

Am 02.03.18 durfte die Klasse 10e einen Skinachmittag mit ihrem Klassenleiter Michael Andörfer im Sudelfeld verbringen. So wurde nicht nur weiterhin das gute Klassenklima gestärkt, sondern auch die im Skilager erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten wieder aufgefrischt.

 

 

 

Eine zweite wertvolle Woche

Nachdem die erste wertvolle Woche großen Anklang gefunden hatte, beschlossen wir, erneut mit unterschiedlichen Mottos zu starten.


Montag. Ein „Schön, dass es euch gibt!“, ein herzliches Lächeln oder eine nette Umarmung zeigten deutlich, dass es manchmal einfach guttut, solche Worte von seinen Mitmenschen überreicht zu bekommen.


Dienstag - Tag der Gesundheit. Nicht nur die Schüler wurden schon am Vortag daran erinnert, gesundes Essen einzupacken, auch Paula und ihr fleißiges Pausenverkaufsteam waren mit von der Partie und kredenzten unserer Schulfamilie wertvolle sowie gesunde Leckereien.

 

Mittwoch fokussierten wir unsere Umwelt. Stromsparen, Mülltrennung, Papiersparen und viele weitere ökologische Maßnahmen standen dabei auf den Stundenplänen der Schüler, der Lehrer, der Schulleitung und auch der Sekretärinnen. Manche verzichteten am Morgen sogar auf die Fahrt mit dem Bus und kamen zu Fuß zur Schule.

 

 

Donnerstag drehte sich alles um die wertvollen Plastikdeckel. Die Aktion „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung, die Frau Dirschl und die SMV an unsere Schule gebracht hatten, wurde auch in die wertvolle Woche mitaufgenommen. Alle Mitglieder der Schulfamilie trugen mit großem Eifer die Verschlüsse der Flaschen, Milch- oder Safttüten zusammen, denn 500 gesammelte Deckel ermöglichen eine Schluckimpfung gegen Poliomyelitis. Insgesamt kamen an diesem Tag stolze 13.176 Deckel zusammen. Ihr seid einfach spitze! Diese Aktion wird auch nach der wertvollen Woche weitergeführt und wir freuen uns über jeden Deckel, der in den dafür vorgesehenen Glaszylinder rollt.

 

 

 

Ende Juli wurde noch einmal fleißig gesammelt. Stolze 4 130 Deckel sammelte allein die Klasse 6 c. Und zusammen brachten die Klassen stolze 13 049 Deckel für den guten Zweck in die Tüten. Ein herzliches Dankeschön an alle!

 

 

Freitag – Tag des Wassers. Zum einen sollten wir alle versuchen, an diesem Tag auf zuckerhaltige Getränke zu verzichten und zum anderen durfte das nasse Element auch in den Unterricht miteingebunden und genauer thematisiert werden. Zum Beispiel nahm das Wasser in den Fächern Geographie oder Forschen an diesem Tag einen besonders bedeutenden Platz ein.
Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Beteiligten, die zum zweiten Mal eindrucksvoll gezeigt haben, dass Werte eine sehr bedeutende Rolle in unserem Schulalltag spielen.


Julia Kuchler, StRin (RS)

 

Schilager März 2018 - Sonne, Schnee und Spaß - 7a/b in Hörbrunn

Die Skilagerwoche begann so, wie es sein sollte: Sonnenschein und gute Laune! Nachdem die Klassen ihr Quartier bei den lieben Gastgebern Vroni und Wast bezogen hatten, gab es erst einmal etwas zur Stärkung. Anschließend machten die Anfänger am Haushang unter fachkundiger und hochmotivierter Anleitung der Meindl-„Brothers“ ihre ersten „Schritte“ mit Skiern an den Füßen. In der Zwischenzeit fuhren die Fortgeschrittenen zum Einfahren und zur Gruppeneinteilung ins kleine aber perfekt geeignete Familienskigebiet Kelchsau. Gestärkt durch das Abendessen wurden die Pistenregeln in Kleingruppen verinnerlicht, bevor der Abend mit Spielen und der abschließenden ersten Durchsicht zur „Zimmerolympiade“ seinen Abschluss fand.


Der erste ganze Skitag ging wie im Flug vorbei und war für einige nicht ganz unanstrengend. Dennoch nutzten viele Schüler die Möglichkeit einer Rutschgaudi: sich bei Flutlicht mit kleinen und großen Reifen den Haushang hinunter zu stürzen.


Der Mittwoch war dann teilweise recht regnerisch und die Sicht sehr bescheiden. Dennoch waren die Skihasen und –häsinnen nicht zu einzubremsen. Die Anfänger machten auch grandiose Fortschritte und konnten schon teilweise die Talabfahrt bestreiten. Am Abend organisierten die Lehrer eine Quizrunde, an deren Höhepunkt die Schüler das Alter, die Größe und das Gewicht aller Lehrer erraten mussten. Die Ergebnisse waren mal mehr, mal weniger schmeichelhaft.

 

Nach einem weiteren wunderbaren Skitag stand abschließend der „bunte Abend“ auf dem Programm. Jedes Zimmer hatte sich im Lauf der Woche eine kleine Aufführung auszudenken. Diese Auftritte wurden von den Lehrern bewertet und die entsprechenden Punkte flossen in die Zimmerolympiade ein. Deren Sieger erhielten dann Gutscheine für den Schul-Pausenverkauf.


Am Freitag gab es nur noch einen halben Skitag, der vom Abschlussrennen geprägt war. Wieder war ein ehrenamtlicher Helfer des örtlichen Skiclubs so nett, ein Rennen für unsere Schule zu stecken. Alle Schüler gaben ihr Bestes und es war vor allem wunderbar zu sehen, welch große Fortschritte die Anfänger gemacht hatten. Nachdem sich alle mit leckeren Schnitzeln gestärkt hatten, war der Zeitpunkt gekommen, die Heimreise anzutreten.

 

 

Wieviel Kraft so eine ungewohnte Woche kostet, wurde dann allerdings am ersten Schultag nach dem Skilager deutlich….

 

C. Schauer

 

 

Klassensprecherseminar 2018

Am Donnerstag, den 08.Februar 2018, fand auch dieses Jahr wieder ein Klassensprecherseminar statt. Die Klassensprecher aller Jahrgangsstufen, die Schülersprecherinnen und die Vertrauenslehrer trafen sich in der Früh am Busbahnhof und fuhren zusammen mit dem Bus nach München zur Ludwig-Thoma-Realschule, die uns dankenswerterweise an diesem Vormittag Räume zur Verfügung stellte.

 

Die Klassensprecher/innen wurden in drei Gruppen aufgeteilt und erarbeiteten unter der Leitung der drei Schülersprecherinnen die Themen Mobbing, Klassengemeinschaft und Integration. Dabei konnten sich die Schülerinnen und Schüler über die vorhandenen Probleme in ihrer Klasse/an der Schule austauschen sowie gegenseitig Tipps für die Behebung dieser Probleme geben.

 

Nach Beendigung der Gesprächsgruppen ging es für die Wasserburger Schüler in die dortige Mensa, um sich für den nächsten Stopp zu stärken, denn am Nachmittag ging es in den winterlichen Tierpark Hellabrunn.

 

Zwischen dem warmen Affenhaus und der eisigen Welt der Pinguine spazierten die Schülerinnen und Schüler durch die vielfältige Tierwelt.

 

Am späteren Nachmittag machten sich dann alle wieder auf den Weg zum Bus und fuhren nach Hause.

 

Rückblickend war es ein schöner und produktiver Tag!

Lena Hageneder, 10g

 

 

 

 

 

Schilager 2018    Sonne, Schnee und Riesenspaß im Schilager    Saalbach

  

 

Abschlussfahrt nach Berlin - November 2017

Die Klasse 10b leistete, zusammen mit der Partnerklasse 10d, mit ihrer Abschlussfahrt insofern Pionierarbeit, als sie die Reise erstmals mit der Bahn antraten. Nachdem sich alle Teilnehmer pünktlich zur unmenschlichen Abfahrtszeit um 5:25 Uhr eingefunden hatten, verlief der Einstieg in die Regionalbahn etwas zäh – und prompt verpasste man gleich den ersten Anschlusszug in Rosenheim. Außer dass Frau Frisch schon mal nach München „vorausfuhr“, war das aber kein Problem, da wir noch genügend Puffer hatten, um unseren ICE nach Berlin zu erreichen. Im letzteren Platz genommen, stand der gemütliche Teil der Reise bevor.

 

Dienstag: Stadtbesichtigung mit Stopp in der EastSide Gallery, im JumpHouse und bei Madame Tussaud.

 

Der Mittwoch begann mit einem Ausflug zu den Hackeschen Höfen. Nach einer Mittagspause folgte mit dem Besuch des Bundestags eines der Highlights der Fahrt. Vor allem hatte man das Glück, dem neu zusammengesetzten Bundestag an seiner ersten „aktuellen Stunde“ nach der Bundestagswahl beizuwohnen und dabei durchaus hitzigen Debatten zu lauschen. In einer anschließenden Diskussionsstunde wurde die Klasse von einer Mitarbeiterin der Bundestagsabgeordneten Frau Ludwig über die Arbeitsweise des Bundestags informiert. Erfreulicherweise machten auch einige Schüler von der Möglichkeit Gebrauch, Fragen zu stellen. Abschließend konnten die Schüler selbstständig den Aufstieg innerhalb der beeindruckenden Glaskuppel bewältigen. Der Tag wurde dann von beiden Klassen mit einem sehr kurzweiligen Bowlingabend beschlossen.

 

Der Donnerstag hielt ebenfalls ein schönes Programm parat. Los ging es mit dem Besuch des DDR Museums: eine interessante Zeitreise in einen bedeutenden Teil deutscher Geschichte. Große Vorfreude, bei wenigen Schülern ängstliche Anspannung, herrschte dann angesichts des bevorstehenden Besuchs des Berliner Dungeon. Nach einer teils gruseligen, teils humorigen Wanderung durch Berlins Unterwelt und Geschichte erblickten alle Schüler wieder das Berliner Tageslicht – manche blasser als andere.

 


Berlin wird uns  sicher in Erinnerung bleiben, nicht zuletzt wenn sie einmal eine Bundestagsdebatte im Fernsehen verfolgen.

 

Eine Woche voller Werte

 

Um die höflichen Umgangsformen und erstrebenswerten Verhaltensweisen wieder mehr in den Fokus unseres Schullebens zu rücken, veranstalteten wir an unserer Realschule die wertvolle Woche. Diese fand vom 13.11. bis zum 17.11.2017 statt.
Jeden Tag stand dabei ein anderes Motto auf den Stundenplänen.


Am Montag schenkten wir uns gegenseitig ein herzliches Lächeln. Wir konnten den ganzen Tag über in strahlende und freundliche Gesichter blicken.
Am nächsten Schultag sollte bewusst auf das gegenseitige Grüßen geachtet werden. Höfliche Gruß- und Abschiedsworte wurden sowohl seitens der Schüler als auch der Lehrer wahrgenommen.


Weiter ging es mit den Komplimenten:
Dabei sollte sich die Schulfamilie ernst gemeinte Nettigkeiten zukommen lassen. Man merkte schnell, dass dies nicht alltäglich ist. Der ein oder andere war über die schmeichelnden Aussagen, die ihn erreichten, doch sehr positiv überrascht.
Am Donnerstag wurde der Sauberkeit besondere Beachtung geschenkt. Der Müll landete dort, wo er hingehört, und auch Hefteinträge sowie Tafelanschriften wurden äußerst ordentlich angefertigt.


Zum Abschluss warfen sich alle Beteiligten am Freitag in Schale und kleideten sich besonders schick. Das Motto lautete nämlich „Kleider machen Leute“. Während der gesamten Woche wurde schon intensiv spekuliert, welche Kleidungsstücke aus den Schränken geholt werden. Überall sah man unsere Jungs in Lederhosen und vornehmen Anzügen. Die Mädchen trugen elegante Kleider sowie fesche Dirndl und auch die Frisuren wurden passend darauf abgestimmt.

 

Abschließend lässt sich festhalten, dass uns diese Aktion eindrucksvoll gezeigt hat, wie einfach und angenehm der höfliche Umgang miteinander sein kann. Ziel ist es, diese Werte auch nach der wertvollen Woche nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und diese dauerhaft in unseren Schulalltag zu integrieren.

 

Julia Kuchler

 

Abschlussfahrt Hamburg - die 10 e zwischen Speicherstadt und Fischmarkt

 

 

Es war eine sehr schöne und intensive Woche mit unvergesslichen Erlebnissen,wie hier im Gruselmuseum Dungeon: „Komm her, Monikääär!“

 

 

 

Sonne - Schnee

und Riesenspaß

im Schilager

 
   

 

Bustraining für alle fünften Klassen

 

 


Am Mittwoch, 28.09.2016, stand für alle Fünftklässler unserer Realschule ein lehrreiches Bustraining auf dem Stundenplan. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden zuerst von Herrn Günther, dem wortgewandten Busfahrer und Trainer, begrüßt und über vorhandene Kenntnisse zum Thema „Sicherheit beim Busfahren“ ausgefragt.

 

Dabei zeigte sich sehr rasch, dass einige Schülerinnen und Schüler bereits in der Grundschule ein intensives Training absolviert hatten.

Nach der Theorie folgte der praktische Teil: Alle Fünftklässler und auch wir Lehrer durften mit Herrn Günther in den Trainingsbus einsteigen und auf dem Badria-Parkplatz einige lehrreiche Versuche anstellen. Dort erwartete uns eine rasante Fahrt mit einigen Bremsmanövern, die uns schnell die Wichtigkeit eines sicheren Steh- bzw. Sitzplatzes vor Augen führte. Des Weiteren erklärte uns Herr Günther anschaulich, was ein toter Winkel ist und wie man mit dem Bus sicher zur Schule und wieder nach Hause kommt.

 

 Alle Beteiligten waren sich am Ende einig, dass sich diese Aktion gelohnt hat und ihnen wurden von den jeweiligen Klassenleitern eine Urkunde sowie ein Handout zum Thema „Schulweg mit dem Bus“ überreicht.
An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Herrn Sabatier, dem Organisator dieses Projekts, und dem Regionalverkehr Oberbayern.

 

Julia Kuchler

 

 

 Schülerstreich

   

 

Am 20.07.2016 übernahmen ab der zweiten Pause die Abschlussschüler die "Macht". Nachdem die "gesamte Schule" evakuiert war, mussten sich die Lehrer zeichnerisch und sportlich betätigen.

 

Mit Anfeuerungsrufen, aber auch mit Kommentaren wurde nicht gespart.